Rundschreiben an die Ortsgruppen

Liebe Familien, liebe Großeltern und  Interessierte!

 

Frau Matz, die Familien- und Jugendwartin des PWV hat

ein Rundschreiben an die Ortsgruppen verschickt,

das wir hiermit ungekürzt zur Verfügung stellen.

Mitglieder, die Kinder oder Enkel haben und die beruflich

mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, können Nützliches erfahren

(„Kinder fragen Corona erklären“, „Bahncard-Kulanz“, 

Fahrten- und Tourenlied "Auf Achse")

https://www.youtube.com/channel/UCDNjQ4OZ3oU9E5nRuij8oeg/featured

 

Das Rundschreiben zeigt, dass der PWV aktive Familien-

und Jugendarbeit betreibt und die Informationen

vom Deutschen Wanderverband

bzw. der Deutschen Wanderjugend wichtig sind.

 

Mit frohem Wandergruß

Monika Birkholz

Von:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! [Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!]
Gesendet: Mittwoch, 20. Mai 2020 12:07
An: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Betreff: WG: Informationen und Links zum Thema Corona und Förderungsmöglichkeiten

 

 

Liebe Familien- und Jugendwarte, liebe Interessierte,

 

Der Landesjugendwart, Florian Grauwickel und der Geschäftsführer der DWJ Bund Torsten Flader versorgen mich immer wieder mit Infos und Links, die auf die derzeitige Situation eingehen und auch Hilfen für Veranstaltungen oder Fördermöglichkeiten aufzeigen. Um allen einen Überblick über die verschiedensten Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten, die es gerade gibt zu verschaffen, bekommt ihr eine Zusammenstellung von mir.

 

Das Deutsche Kinderhilfswerk reagiert auf die aktuellen Bedarfe der Kinder- und Jugendarbeit in der Corona-Krise und stellt sein Förderprogramm für Kinder- und Jugendprojekte um. Ab sofort werden die Antragsfristen der Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes aufgehoben, Anträge können somit laufend eingereicht und flexibel bewilligt werden. Dabei werden aktuell insbesondere Projekte berücksichtigt, die in Zeiten der Corona-Krise kreative und tragfähige Ansätze für die Kinder- und Jugendarbeit im digitalen Raum entwickeln und erproben wollen.

Für Initiativen, Vereine und Projekte der Kinder- und Jugendarbeit aus dem gesamten Bundesgebiet stellen die Einschränkungen und Maßnahmen in Zeiten der Corona-Krise eine bislang ungekannte Herausforderung dar. Übliche Arbeitsformen sind erschwert, die wirtschaftliche Situation der Träger belastet und die Zielgruppen von Kinder- und Jugendarbeit noch schwerer zu erreichen als sonst. Vor diesem Hintergrund stellt das Deutsche Kinderhilfswerk einen gewachsenen Bedarf an Finanzmitteln insbesondere für digitale Kinder- und Jugendprojekte fest.

Ab sofort besteht daher die Möglichkeit, Anträge bei den Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes zu stellen und eine Regelförderung von bis zu 5.000 Euro zu erhalten. In Ausnahmefällen können Projekte sogar mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. Ziel der Förderfonds ist neben der Entwicklung und Umsetzung kreativer, digitaler Ansätze der Kinder- und Jugendarbeit vor allem auch die Bekanntmachung der Kinderrechte und die Verbesserung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen unter dem Aspekt der Mitbestimmung.

Anträge können Vereine, freie Träger, Initiativen, Elterngruppen, Kinder- und Jugendgruppen sowie Schülerinitiativen für noch nicht begonnene Projekte stellen.

"Uns erreichen täglich sehr viele Anfragen insbesondere von Trägern der freien Jugendhilfe, die aufgrund der Corona-Krise mit neuen Projektideen im digitalen Raum Kinder und Jugendliche unterstützen wollen. Es kommen aber auch direkt viele Kinder und Jugendliche mit eigenen Projektideen auf uns zu. Das freut uns sehr, stellt uns aber auch vor die Herausforderung, möglichst vielen Projekten unter die Arme greifen zu können. Deshalb freut sich das Deutsche Kinderhilfswerk über finanzielle Unterstützung der Projektfonds durch weitere private Spenden, insbesondere auch von Unternehmen, die in Zeiten der Infektionsschutzmaßnahmen ihrer Verantwortung für die Rechte von Kindern und die damit verbundene Kinder- und Jugendarbeit deutschlandweit nachkommen möchten", betont Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Durch die Fonds erhalten Projekte, Einrichtungen und Initiativen finanzielle Unterstützung, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, zum Grundsatz ihrer Arbeit gemacht haben. Dabei geht es vor allem um Beteiligung in Bereichen demokratischer Partizipation, um Chancengerechtigkeit und faire Bildungschancen für benachteiligte Kinder, gesunde Ernährung oder kinder- und jugendfreundliche Veränderungen in Stadt und Dorf, auf Schulhöfen, Kita-Außengeländen oder Spielplätzen. Die Schaffung sinnvoller Freizeitangebote und Möglichkeiten zur Entwicklung einer kulturellen Identität, zu kultureller Bildung und Medienkompetenz sind ebenso Förderschwerpunkte. Die Förderstelle des Deutschen Kinderhilfswerkes berät dazu im Verfahren, insbesondere im Falle besonderer Herausforderungen oder Fragen im Rahmen der Corona-Krise.

Weitere Informationen zu den Förderfonds des Deutschen Kinderhilfswerkes unter www.dkhw.de/foerderfonds [1].

Fach- und Leitungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe brauchen Austausch und Unterstützung, um rasch neue Ansätze erproben zu können und Erfahrungen miteinander zu teilen. Eine Kommunikations- und Transferplattform unterstützt dabei: https://www.forum-transfer.de/index.html

Das Fachkräfteportal der Kinder- und Jugendhilfe hat ein Themenspecial Coronavirus zusammengestellt: https://www.jugendhilfeportal.de/fokus/coronavirus/

Klicksafe gibt auf seiner Seite Hinweise zum Umgang mit den Digitalen Tools und zum Umgang mit FakeNews in der Corona-Krise: https://www.klicksafe.de/corona/

Haben Kinder Fragen zu Corona? Logo hat zu verschiedenen Fragen Videos produziert und erklärt kindgerecht: https://www.zdf.de/nachrichten/digitales/kinder-fragen-corona-erklaeren-100.html

"Förderung der Anschaffung von digitaler Ausstattung zur Unterstützung von kontaktlosen Beratungs-, Schulungs- und Begegnungsangeboten in der Corona-Krise".

Die Informationen zum Programm findet ihr im Anhang.

 

Torsten hat gerade noch eine Mail mit Aktionen der DWJ für die kommenden zwei Wochen geschickt. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten:

„Ich möchte Euch auf folgende Online-Aktionen in den kommenden zwei Wochen aufmerksam machen und es wäre toll, wenn Ihr diese in Euren Strukturen verbreitet. Alle Aktionen werden auch bei Facebook und Instagram beworben oder finden dort statt, daher freuen wir uns über Eure virtuelle Beteiligung in Form von gefällt mir – Angaben, Teilen und Kommentaren.

Mit dabei sind auch Videos, sehr gern dürft Ihr unseren Youtubekanal abonnieren https://www.youtube.com/channel/UCDNjQ4OZ3oU9E5nRuij8oeg/featured.

 

  1. Diesen Donnerstag (Himmelfahrt) präsentieren wir um 14:00 Uhr auf unserem Youtubekanal unser Fahrten- und Tourenlied „Auf Achse“. Das hat Simon Jost aus dem Schwarzwald für die DWJ komponiert und wir haben gemeinschaftlich unsere Fahrtenerlebnisse in den Strophen festgehalten.

 

  1. Am Donnerstag, 28. Mai, ist der Weltspieltag mit dem Motto „Raus in die Natur!“, wir beteiligen uns damit, dass wir das beliebte Spiel der Steinschlangen verbreiten und an dem Tag Fotos von diesen präsentieren, die uns zugeschickt werden oder mit dem Hashtag #gemeinsamunterwegs auf Facebook und Instagram veröffentlicht werden. Ausführliche Erläuterungen dazu gibt es hier: https://wanderjugend.de/deutsche-wanderjugend/mitmachen/aktuell-detail?tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Bnews%5D=664&cHash=6f8c3eed2b9d3fa721889e93e4ccb2f3

 

  1. Viele DWJ-Aktionen hätten im ganzen Bundesgebiet am Pfingstwochenende stattfinden sollen. Wir nutzen nun die Gelegenheit, dass dieses Jahr alles anders sein muss und möchten mit Euch Pfingsten #gemeinsamunterwegs sein. Schickt uns dazu einfach Fotos von vergangenen Pfingstaktionen mit ganz kurzen, erläuternden Kommentaren, diese veröffentlichen wir dann Pfingsten. Einfach per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Fotos gern verkleinert, maximale Anhanggröße 7 MB. Oder Ihr veröffentlicht das Pfingsten selbst auf Facebook und Instragram, damit wir Euch finden mit dem altbekannten Hashtag #gemeinsamunterwegs.

Bei der Auswahl Eurer Fotos könnt Ihr Euch an folgenden Leitfragen orientieren:

Seid Ihr in kleinen oder großen Zelten oder fester Unterkunft?

Wie sieht Euer Tagesprogramm aus?

Wie verpflegt Ihr Euch?

Was macht Ihr abends?

Gibt es Besonderheiten, die Ihr vorstellen wollt?

 

  1. Weiterhin läuft auch noch unsere Aktion #lieblingsweg, die Ihr auf Facebook und Instagram verfolgen könnt. Ihr könnt uns auch weitere Wege schicken, die wir für Euch veröffentlichen.

 

Dann hoffe ich, für Euch sind interessante Aktionen dabei, viele Grüße, Torsten“

 

So das ist jetzt ganz viel Lesestoff, aber ich wollte euch die Informationen nicht vorenthalten und habe auch versucht sie ein wenig zu kürzen. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Doppelsendungen bitte ich zu entschuldigen.

 

Herzliche Grüße und bleibt alle gesund!

Barbara Matz

 

 

Pfälzerwald-Verein e. V.

Familien- und Jugendreferentin

Fon: 06321 2200

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!